Fünf Landesflüchtlingsräte fordern ein Aufenthaltsrecht für auszubildende Geflüchtete - Mehr unter "Arbeit mit Geflüchteten/Aktuelles"

Lesehilfe "Gesetz zur besseren Durchsetzung der Ausreisepflicht"

 

Schon am Donnerstag, 18.05.17 soll die nächste Gesetzesverschärfung verabschiedet werden. Das "Gesetz zur besseren Durchsetzung der Ausreisepflicht"  umfasst dabei nicht nur Regelungen zum zwangsweisen Auslesn von Handydaten, zur elektronischen Fußfessel und zur Verschärfung der Abschiebungshaft, sondern auch die Möglichkeit zur Lagerunterbringung aller Asylsuchenden für bis zu 24 Monate in Landeseinrichtungen und nun auch eine komplette Neuregelung zur Verhinderung der Beurkundung von so genannten "Scheinvaterschaften". Hierbei werden insbesondere Asylsuchende aus "sicheren Herkunftsstaaten" sowie alle Geduldeten unter Generalverdacht gestellt, "rechtsmissbräuchliche"  Vaterschaftsanerkennungen zu forcieren.

 

Da es sich um einen sehr umfangreichen Gesetzentwurf handelt, hier eine Lesehilfe bearbeitet von Claudius Voigt, GGUA Flüchtlingshilfe Münster, in der die verschiedenen Änderungsvorschläge in den bislang geltenden Gesetzestext eingearbeitet sind: Lesehilfe Gesetzentwurf

 


Die neue Broschüre des Flüchtlingsrates Niedersachsen
Die neue Broschüre des Flüchtlingsrates Niedersachsen

 

Die neue Broschüre des Flüchtlingrates Niedersachsen liefert Grundlageninformationen zu Flucht und Asyl (nicht nur) in Niedersachsen.

Auf 48 Seiten (Din A 5) werden in anschaulicher Form grundlegende Informationen sowie aktuelle Zahlen und Fakten zum Thema Flucht und Asyl auf den Punkt gebracht. Außerdem bietet die Broschüre Argumentationshilfen, um gängigen Vorurteilen entgegen zu treten, und gibt darüber hinaus praktische Tipps zum selbst aktiv werden. Die Broschüre wurde in Zusammenarbeit mit der Stiftung Leben & Umwelt verfasst. Als Grundlage für diese Broschüre dienteMal ehrlich! Flucht und Asyl in Bayern!

  

Autor_innen: Eleonore von Oerzen, Kai Weber, Franziska Wolters
Mitarbeit: Stephan Wedemeyer, Gesine Wilbrandt
Endredaktion: Silke Inselmann

Diese Bestandsaufnahme wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds sowie durch Mittel des Landes Niedersachsen und der UNO-Flüchtlingshilfe kofinanziert.


Wer wir sind

DieJobcoaches - Ute Hegemann und Sven Hohlen. Zwei Profis mit 30 Jahren Berufs- und noch längerer Lebenserfahrung, die Sie unterstützen, einen auf Sie zugeschnittenen neuen Arbeitsplatz zu finden.

 

Was wir leisten

Bestens vernetzt in Ost-Friesland, Oldenburg und Bremen, mit langer Erfahrung in den Bereichen Coaching, Bewerbungsunterstützung, Arbeitsplatzvermittlung und vielem mehr sind wir Ihr kompetenter  Ansprechpartner bei der Suche nach einem neuen Job. Bei Förderung durch die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter ist unsere Arbeit für Sie kostenlos.

Wir lieben, was wir tun

Arbeit mit Geflüchteten

 

Die Arbeit mit Geflüchteten nimmt in den letzten Monaten einen großen Teil unserer Zeit in Anspruch. Lesen Sie mehr über unsere Arbeit hier:

Arbeit mit Geflüchteten

 



Um Erfolg zu haben, muss man nicht unbedingt alles so machen, wie alle anderen Menschen. Unser Erfolg basiert auf "über den Tellerrand gucken". Lassen Sie sich von uns auf neue Wege bringen.